Über Jean-Claude Juncker und das “intelligente Aufbringen von Mitteln”